Bedienteil

Kurzbeschreibung:

  • 1:“Off Road“
  • 2:“Fahr-Niveau“
  • 3:“Cruise-Modus“
  • 4:Vorderachse & Memo VA runter
  • 5:Werkstattmodus ( 5sec.)
  • 6:Hinterachse & Memo HA runter
  • 7:“Parkmodus“ & manuell beide Achsen
  • 8:Senken (manueller Modus)
  • 9:Manuelle Bedienung (5sec.)
  • 10:Heben (manueller Modus)
Bedienteil

Detailbeschreibung:

Grundsätzliches
Das Bedienteil zeigt an in welchem Niveau sich das Fahrzeug aktuell befindet. Blinkende Taste zeigt, das System steuert die entsprechende Position an, dauerhaftes Leuchten zeigt, Position erreicht! Ein Blinken der Tasten 1,2 und 3 zeigt eine Fehlermeldung (z.B. wenn der Kompressor zu lange am Stück gelaufen ist)

OFF Road
Durch Drücken der Taste 1 fährt das Fahrzeug in das vorprogrammierte „Off Road Niveau“> Das Off Road Niveau kann entweder vom Bediener durch Wählen eines anderen Niveaus oder durch Überschreiten der max. zulässigen Geschwindigkeit durch das System selbst verlassen werden (falls konfiguriert)

Fahren
Durch Drücken der Taste 2 steuert das System das vom TÜV geprüfte Fahr-Niveau an

Cruisen
Durch Drücken der Taste 3 senkt sich das Fahrzeug in das Cruise -Niveau. Dies kann nur mit angezogener Feststellbremse (und/oder Geschwindigkeitssignal) angewählt werden und kann entweder vom Bediener durch Wählen eines anderen Niveaus, durch Lösen der Feststellbremse oder durch Überschreiten der max. zulässigen Geschwindigkeit durch das System verlassen werden (falls konfiguriert)

Parken
Durch Betätigen der Taste 7 wählt man Parkniveau an. Dies kann nur im Stand erfolgen

Werkstatt
Der Werkstatt-Modus kann nach Erreichen einer programmierten Höhe durch 5 Sekunden Drücken der Taste 5 angewählt werden. Mit dem Werkstattmodus unterbindet man dem System jegliche Aktion & Reaktion auch bei eingeschalteter Zündung. Dies ist nötig wenn das Fahrzeug mechanisch angehoben wird (z.B. Wagenheber, Hebebühne…) oder die Notbefüllung benutzt werden muss. Der Werkstatt-Modus kann ausschließlich durch erneut 5 Sekunden Drücken der Taste 5 verlassen werden. Das System fährt dann immer Fahrniveau an!

Manuell
Der Manuelle Modus ist nur mit gezogener Feststellbremse und nach erreichen eines programmierten Niveaus (Taste 1, 2 oder 3) anwählbar. Durch drücken der Taste 9 ( 5sec.) gelangt man in den Manuellen Modus. Es leuchten die Tasten 7, 8, 9 und 10 auf. Durch anwählen der Tasten 4 (Vorderachse), 6 (Hinterachse) oder 7 (beide Achsen) kann man mittels der Tasten 8 oder 10. Die jeweils ausgewählte Achse stufenlos Heben oder Senken. Im manuellen Modus können die vorgespeicherten Niveaus über- bzw. unterschritten werden. Der Manuell Modus kann durch 5 Sekunde Drücken der Taste 9 Tasten (Fahrzeug fährt zuletzt erreichtes Niveau an) oder durch Lösen der Feststellbremse (Fahrzeug fährt Fahrniveau an) verlassen werden.

Achtung! Die Verantwortung im manuellen Modus trägt der Bediener!

Memo
Die Tasten 4, 6 und 7 haben eine Memo-Funktion (Kurzwahltasten) die vom Bediener individuell gespeichert werden können. Um die Memo-Funktion an den einzelnen Tasten zu speichern, muss man in den manuellen Modus wechseln (s.o.) Da die Memo-Funktion nur absenken zulässt stellt man das Fahrzeug auf seinen höchsten Stand (Off-Road“) und lässt manuell z.B. die Vorderachse (Taste 4) nach unten. Durch 5 Sekunden Drücken der Taste 4 bis alle 4 roten LED auf dem Bedienteil leuchten, ist die Position der Vorderachse gespeichert. Selbiges kann man mit der Hinterachse machen (Taste 6) und um für beide Achsen eine Memo-Funktion zu hinterlegen benutzt man Taste 7. Die Memo-Tasten können nur bei angezogener Feststellbremse angewählt werden!

Praxis-Tipp
Fährt man nun z.B. an die Tankstelle, zieht die Handbremse an und drückt Taste 7, kann man die Zündung ausmachen, bereits tanken, sogar das Fzg. verschließen, das System regelt selbstständig weiter in die angewählte Position. Beim erneuten Zündung einschalten wird sofort Fahrniveau hergestellt. Wartet man bei eingeschalteter Zündung bis das System die Position durch permanentes Leuchten erreicht hat wird das System diese Position nach erneutem Einschalten der Zündung die erreichte Position beibehalten. Selbiges gilt auch für die anderen Memo- und Niveaufunktionen. Das weitere Anfahren der Position bei bereits ausgeschalteter Zündung funktioniert ausschließlich für das Absenken.

Notbefüllung
Jedes G-Ride Luftfahrwerk verfügt über Notbefüllventile (jeweils 1x Vorder- und Hinterachse). Hierbei handelt es sich um Ventile, mit denen man an jeder Tankstelle oder mittels Reifenkompressor Druck in die Luftbälge geben kann und somit bei einem etwaigen Defekt in der Elektronik die Fahrt ungehindert fortsetzen kann. Damit die fremd eingespeiste Luft nicht durch Regelungen der Fahrwerkssteuerung „verbraucht“ wird, muss man während des Notbetriebs den Werkstatt-Modus aktivieren.

Print Friendly, PDF & Email

Fachhändler

  • MR Cardesign

  • xXx-Performance

  • Kisatec Racing

  • RPR-Racing-Logo-RGB